Herbst 2020 und das “neue Normal”?!

Was die beraterInnengruppe naschmarkt dazu anzubieten hat …

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Under Pressure

Zwar herrscht nun kein expliziter Krisenmodus mehr vor, aber die von der Regierung verordneten Vorsichtsmaßnahmen wegen Covid-19 verlangen uns in diesem Herbst permanent Fragen nach dem adäquaten Verhalten und entsprechenden Entscheidungen ab, die der schwelenden Unsicherheit geschuldet sind und die man als „neue Normalität“ antizipieren muss. Uns allen stellt sich die Frage, wie dieser durchaus kräfteraubenden Situation im Kontext der Arbeitswelt zu begegnen ist?

Eine Seminarteilnehmerin beantwortete diese Frage kürzlich wie folgt: „Wir brauchen jedenfalls einen Plan, um ihn dann wieder verwerfen zu können.“ Rollierende Planung steht nun also auf der Tagesordnung!

Als Anbieter*innen von Veranstaltungen wie Seminaren, Klausuren und Supervisionen sind wir ständig mit der Frage nach dem passenden Setting konfrontiert. Darauf gibt es derzeit keine pauschal gültigen Antworten, sondern maximal Empfehlungen. Ob ein physischer oder ein virtueller Raum oder die Kombination aus beiden Elementen für eine Gruppe / ein Team der geeignetere Rahmen zur Zusammenarbeit ist, unterliegt unserer Erfahrung nach – neben den gesundheitspräventiven Maßnahmen – vor allem auch Kriterien des sozialen Gefüges. So gestaltet es sich etwa deutlich komplexer mit Gruppen virtuell zu arbeiten, die noch kaum Erfahrung darin haben, gemeinsame Reflexionsprozesse zu durchlaufen; Teams hingegen, die im virtuellen Raum schon geübter sind, sind deutlich sicherer im Kontakt und können daher auch schwierigere Problemstellungen und Themen virtuell miteinander angehen. Der Zusammenhalt der Gruppe prägt folglich die Verständigung und das wiederum wirkt sich massiv auf die Themenwahl und die Zufriedenheit mit den Ergebnissen aus. Die zentrale Frage bei der Wahl des Settings ist folglich, WAS virtuell oder physisch eher machbar ist, und welcher zeitliche Rahmen dafür realistisch ist?

Gerne erörtern wir mit Ihnen gemeinsam den passenden Rahmen und unterstützen Sie bei dieser Entscheidung!

Wir selbst haben unsererseits beschlossen, unsere offenen Seminarangebote auch in diesem Herbst aktiv anzubieten, haben aber natürlich Räumlichkeiten angemietet, um ausreichend Abstand zu gewährleisten. Über Sie als Teilnehmer*in freuen wir uns.

Darüber hinaus haben wir im Rahmen der Krise neue Formate entwickelt, auf die wir Sie hier explizit hinweisen möchten:

Wir wünschen Ihnen viel Kraft und Durchhaltevermögen bei der Bewältigung des „neuen Normal“